Liebe Gäste, wir helfen gerne wenn es ein Problem gibt, allerdings ist es für uns einfacher wenn Ihr Euch registriert und anmeldet wenn Ihr eine Frage stellen wollt oder Hilfe benötigt!
Davon abgesehen das alles schneller geht habt Ihr auch noch jede Menge andere Vorteile, z.B. eine Suchfunktion!

ACHTUNG! Nach der Registrierung verschickt das Forum eine Aktivierungsmail. Eventuell kann die Mail in Eurem Spamordner landen, bei fehlendem Aktivierungslink bitte dort nachschauen!

Hochwürgen von Schleim

Rund um den Freßnapf und "Wehwehchen" - ersetzt NICHT den Tierarzt!

Moderator: Experten-Team

Antworten

Thema eröffnet:
Villy
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 86
Registriert: 24. April 2020 17:27
Vorname: Sissi
Vorname: Sissi

Hochwürgen von Schleim

Beitragvon Villy » 15. Mai 2020 20:36

Beitrag von Villy » 15. Mai 2020 20:36

Hallo ihr Lieben

Wenn ich Villy hochhebe und dabei etwas "stauche" entlässt er mit einem dumpfen Ton etwas Luft aus der Lunge. Morgens oder nachdem er getobt hat, würgt er oft Schleim hoch und kaut diesen wieder runter. Nach dem Winter und mit etwas mehr Gewicht mehr auf den Rippen tritt das vermehrt auf.

Wir ließen ihn deswegen schon einmal röntgen, ohne krankhaften Befund. Die Tierärztin, die in Amerika viele Chihuahuas betreut hat, sagte das dies normal wäre, weil die Lunge dieser kleinen Hunde wenig Platz hat. Ich mache mir trotzdem ein bisschen Sorgen.
Kennt ihr dieses Schleimhochwürgen bei euren Hunden auch?

Ich überlege ihm Kräutertee z.b Thymian und Fenscheltee oder Fenschelhonig zu geben , damit er diesen Schleim leichter loswürgen kann. Habt ihr Erfahrung damit?


Yvonne
Chi-"Urgestein"
Chi-"Urgestein"
Beiträge: 12148
Registriert: 7. September 2008 20:56
Vorname: Yvonne
Vorname: Yvonne

Re: Hochwürgen von Schleim

Beitragvon Yvonne » 15. Mai 2020 20:47

Beitrag von Yvonne » 15. Mai 2020 20:47

Kenne ich zum Glück gar nicht. Habe ich auch noch nicht gehört :weissnicht:


Käferchen
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 6812
Registriert: 28. März 2014 21:35
Vorname: Kerstin
Vorname: Kerstin
Kontaktdaten:

Re: Hochwürgen von Schleim

Beitragvon Käferchen » 15. Mai 2020 21:16

Beitrag von Käferchen » 15. Mai 2020 21:16

Das mit dem Luft ausstoßen habe ich so noch nie gehört. Nimmst du ihn nur hoch, indem du ihm unter den Bauch greifst ?
Ich nehme unsere grundsätzlich mit einer Hand unter der Brust und der anderen Hand unter dem Poppes hoch.

Und das mit dem Schleim, könnte das vielleicht soetwas wie Nüchternerbrechen sein ? Hat er das wenn er länger nüchtern war ?


callie
Chi-"Urgestein"
Chi-"Urgestein"
Beiträge: 12906
Registriert: 7. Juli 2014 20:59
Vorname: Gaby
Vorname: Gaby

Re: Hochwürgen von Schleim

Beitragvon callie » 15. Mai 2020 23:22

Beitrag von callie » 15. Mai 2020 23:22

Schleimhochwürgen kenne ich von unseren Mädels überhaupt nicht und hab sowas auch noch nie gehört :weissnicht:


Thema eröffnet:
Villy
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 86
Registriert: 24. April 2020 17:27
Vorname: Sissi
Vorname: Sissi

Re: Hochwürgen von Schleim

Beitragvon Villy » 15. Mai 2020 23:26

Beitrag von Villy » 15. Mai 2020 23:26

Danke für eure Antworten. :bussi:

Ich habe mich ein bisschen schlecht ausgedrückt, daß Geräusch kommt eher durch das stauchen auf dem Arm.

Also morgens ist er ja nüchtern ....aber ansonsten habe ich darauf tatsächlich noch gar nicht geachtet . Werde ich mal tun . Dieses Nüchternerbrechen kenne ich nicht . Ist das vergleichbar mit Sodbrennen?


Claudia
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 2561
Registriert: 27. Juni 2018 18:47
Vorname: Claudia
Vorname: Claudia

Re: Hochwürgen von Schleim

Beitragvon Claudia » 15. Mai 2020 23:38

Beitrag von Claudia » 15. Mai 2020 23:38

Also beim Nüchternerbrechen wird so gelblicher Schaum ausgekötzelt.


Sandra
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 3629
Registriert: 16. August 2010 11:06
Vorname: Sandra
Vorname: Sandra

Re: Hochwürgen von Schleim

Beitragvon Sandra » 16. Mai 2020 10:27

Beitrag von Sandra » 16. Mai 2020 10:27

Josy hat das so ähnlich auch gehabt. Sie produziert zuviel Magensäure.

Nux Vomoica C30 Clobuli 2x täglich. 5 Stück 10 Tage, danach nach Bedarf, regelmäßig die Mahlzeiten zu festen Zeiten 2x am Tag und evtl. ein Leckerli gleich nach dem aufstehen. Damit der Magen beschäftigt ist haben geholfen.

Oder Nux Vomica D6 5-Globuli ins Trinkwasser.

Ich selber habe über 10 Jahre Tabletten zur Hemmung der Magensäure (omep) genommen. Nux Vomiva C 30 als Kur hat auch mir geholfen. Ich brauche die Tabletten gar nicht mehr.


Cookie2008
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 4065
Registriert: 3. Juni 2012 19:55
Vorname: Raissa
Vorname: Raissa

Re: Hochwürgen von Schleim

Beitragvon Cookie2008 » 16. Mai 2020 14:41

Beitrag von Cookie2008 » 16. Mai 2020 14:41

Hast du den Schleim denn gesehen? Cookie hustet auch manchmal, würgt und kaut dann, da ist aber nix. Bei ihm weiß ich, dass es am Herzen liegt.


eumeline
Forenbetreuerin
Forenbetreuerin
Beiträge: 35629
Registriert: 10. Februar 2008 14:54
Vorname: Sabine
Vorname: Sabine
Kontaktdaten:

Re: Hochwürgen von Schleim

Beitragvon eumeline » 16. Mai 2020 15:22

Beitrag von eumeline » 16. Mai 2020 15:22

Ick kenne das auch nicht und ich verstehe nicht so ganz was Du mit „stauchen“ meinst :weissnicht:


Udina
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 7373
Registriert: 17. November 2013 11:14
Vorname: Inka
Vorname: Inka

Re: Hochwürgen von Schleim

Beitragvon Udina » 16. Mai 2020 16:36

Beitrag von Udina » 16. Mai 2020 16:36

Sissi kenne ich zum Glück auch nicht und habe auch davon noch nichts gehört :weissnicht:


Aika
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 104
Registriert: 17. Oktober 2018 13:38
Vorname: Fränzi
Vorname: Fränzi

Re: Hochwürgen von Schleim

Beitragvon Aika » 16. Mai 2020 16:46

Beitrag von Aika » 16. Mai 2020 16:46

eumeline hat geschrieben: (Orginal-Beitrag)
16. Mai 2020 15:22
Ick kenne das auch nicht und ich verstehe nicht so ganz was Du mit „stauchen“ meinst :weissnicht:
Ich nehme an, Sissi meint damit, dass dem Kleinen der Bauch und/oder Brustkorb zusammen gedrückt wird, wenn er auf dem Arm ist. Da müsste er halt gut gestützt werden, damit nicht das ganze Gewicht auf den Brustkorb drückt.
Ich kann mir schon vorstellen, dass ihm dann der "Magen hochkommt", ich würde also in erster Linie darauf achten, wie er hochgehoben wird und zudem versuchen, etwas heraus zu finden, was ihm für den Magen gut tut, wurde ja schon einiges genannt.


Thema eröffnet:
Villy
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 86
Registriert: 24. April 2020 17:27
Vorname: Sissi
Vorname: Sissi

Re: Hochwürgen von Schleim

Beitragvon Villy » 17. Mai 2020 00:50

Beitrag von Villy » 17. Mai 2020 00:50

Dankeschön für eure Antwort !

Ja genau , mit "stauchen" meinte ich Villy etwas zusammendrücken, von hinten nach vorn . Hört sich gerade bissel fies an !😬 Die Tierärztin meinte praktisch , das das Geräusch die Luft aus der Lunge wäre ,die dadurch rausgepresst wird.

Nein, gelb spuckt er nicht . Ich habe den Schleim auch noch nicht gesehen ,er kaut den ja leider immer gleich runter . Werde aber nächstes Mal probieren daran zu kommen.

Und ich hatte auch Angst , dass es etwas mit dem Herzen sein könnte . Das Herz soll aber auf dem Röntgenbild gesund ausgesehen haben.

Heute habe ich ihm erst einmal Thymian u. Fenscheltee mit Honig gegeben. Werde beobachten ob es was hilft .

An einen Reflux habe ich auch schon gedacht. Wäre als nächstes ,wenn der Tee zur Schleimlösung nichts hilft auf jeden Fall auszuprobieren. Kann sogar sein, daß ich Nux vomica noch von meinem Katerchen habe .

Werde euch in ein paar Tagen berichten ,ob der Tee etwas geholfen hat . Danke 😊


Thema eröffnet:
Villy
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 86
Registriert: 24. April 2020 17:27
Vorname: Sissi
Vorname: Sissi

Re: Hochwürgen von Schleim

Beitragvon Villy » 21. Mai 2020 22:44

Beitrag von Villy » 21. Mai 2020 22:44

Kurze Zwischenstand...
Villys "Schleimhochwürgen" ist durch den täglichen Kräutertee wirklich viel besser geworden .Morgens kaut er gar nicht mehr hoch . :daumen:
Er bekommt 2x am Tag ca. 80 -100 ml Fenschel -Thymiantee mit etwas Honig. Ohne Honig würde er den Tee leider nicht trinken.
Das schlägt bisher gut an und er verträgt den Tee auch prima. Kann man bei Problemen mit den Bronchien anbieten.


callie
Chi-"Urgestein"
Chi-"Urgestein"
Beiträge: 12906
Registriert: 7. Juli 2014 20:59
Vorname: Gaby
Vorname: Gaby

Re: Hochwürgen von Schleim

Beitragvon callie » 22. Mai 2020 00:37

Beitrag von callie » 22. Mai 2020 00:37

Das freut mich zu lesen liebe Sissi :beifall:
Weiterhin gute Besserung für deinen süßen Schatz :streicheln: :bussi:


Stella
Chiwelpe
Chiwelpe
Beiträge: 3
Registriert: 25. Mai 2020 19:09
Vorname: Stella
Vorname: Stella

Re: Hochwürgen von Schleim

Beitragvon Stella » 25. Mai 2020 20:07

Beitrag von Stella » 25. Mai 2020 20:07

Das mit dem Tee klingt doch nach einer super Idee!
Es freut mich sehr zu hören, dass es was bringt und es dem kleinen schon besser geht.

Vielleicht versuchst du es auch mal mit einem Kamillentee? Dieser ist entspannend, beruhigt den Magen und wirkt entzündungshemmend.

Lg aus Köln :bussi:


Käferchen
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 6812
Registriert: 28. März 2014 21:35
Vorname: Kerstin
Vorname: Kerstin
Kontaktdaten:

Re: Hochwürgen von Schleim

Beitragvon Käferchen » 25. Mai 2020 20:35

Beitrag von Käferchen » 25. Mai 2020 20:35

Das ist ja prima dass das mit dem Tee was bringt :beifall: . Dann scheint die Ursache für das Schleim hochwürgen, ja tatsächlich
am Magen zu liegen.
Vielleicht versuchst du es ja zusätzlich morgens gleich nach dem Wachwerden und Abends direkt vor dem Schlafengehen, auch mal mit einem
kleinen Leckerli als Morgengruss und abends als Betthupferl. Ich habe so, dass Nüchternerbrechen bei unseren Hundis in den Griff bekommen.
Ich denke dass es bei deinem Villy, vielleicht doch auch am ehesten mit einer langen Nüchternphase zu tun hat, wenn er "hochkaut".


HunsrückChis
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 1441
Registriert: 5. April 2019 14:25
Vorname: Yvonne
Vorname: Yvonne

Re: Hochwürgen von Schleim

Beitragvon HunsrückChis » 26. Mai 2020 13:20

Beitrag von HunsrückChis » 26. Mai 2020 13:20

Kerstin hat völlig Recht, auch unsere Chis können lange Nüchternphasen nicht gut ab und kötzeln sonst....bei unserem MöchtegernChi Leo ist das übrigens auch so...LG


Thema eröffnet:
Villy
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 86
Registriert: 24. April 2020 17:27
Vorname: Sissi
Vorname: Sissi

Re: Hochwürgen von Schleim

Beitragvon Villy » 26. Mai 2020 15:45

Beitrag von Villy » 26. Mai 2020 15:45

Danke für eure Antworten 😊

Mhhm, dachte eigentlich eher das es zäher Schleim aus der Lunge ist ,bzw das er sich in den oberen Luftwegen sammelt und jetzt durch den Fenscheltee u. Thymiantee gelöster ist . Die ätherischen Öle aus diesen Pflanzen sind ja auch gut zur Schleimlösung. Aber Fenschel ist ja auch Magenberuhigend und er bekommt den Morgens vor dem Frühstück . Also kann es auch sein das es auf den Magen wirkte ...🤔 Naja , Hauptsache es hilft ...

Übrigens , er trinkt die 100-150 ml Tee ganz von selber ,wenn ich in den Tee noch vier Leckerlis gebe. Diese schwimmen dann oben auf und er versucht sie durch das wegtrinken vom Tee zu bekommen. 😁
Klappt prima ! Ein kleiner Tipp,falls eure Hundis Mal einen Tee trinken müssen.

Sissi


Käferchen
SuperChi
SuperChi
Beiträge: 6812
Registriert: 28. März 2014 21:35
Vorname: Kerstin
Vorname: Kerstin
Kontaktdaten:

Re: Hochwürgen von Schleim

Beitragvon Käferchen » 26. Mai 2020 20:14

Beitrag von Käferchen » 26. Mai 2020 20:14

Das mit den schwimmenden Leckerlis ist ja eine coole Idee :beifall: :ja: .


callie
Chi-"Urgestein"
Chi-"Urgestein"
Beiträge: 12906
Registriert: 7. Juli 2014 20:59
Vorname: Gaby
Vorname: Gaby

Re: Hochwürgen von Schleim

Beitragvon callie » 27. Mai 2020 00:34

Beitrag von callie » 27. Mai 2020 00:34

Die Idee mit den schwimmenden Leckerlis ist spitze :beifall:
Werde ich mir merken :ja:

Antworten