Liebe Gäste, wir helfen gerne wenn es ein Problem gibt, allerdings ist es für uns einfacher wenn Ihr Euch registriert und anmeldet wenn Ihr eine Frage stellen wollt oder Hilfe benötigt!
Davon abgesehen das alles schneller geht habt Ihr auch noch jede Menge andere Vorteile, z.B. eine Suchfunktion!

ACHTUNG! Nach der Registrierung verschickt das Forum eine Aktivierungsmail. Eventuell kann die Mail in Eurem Spamordner landen, bei fehlendem Aktivierungslink bitte dort nachschauen!

Demenz beim Hund?

Rund um den Freßnapf und "Wehwehchen" - ersetzt NICHT den Tierarzt!

Moderator: Experten-Team

Antworten

Thema eröffnet:
emmaundrambo
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 4553
Registriert: 20. November 2010 11:07
Vorname: Sabine
Vorname: Sabine

Demenz beim Hund?

Beitragvon emmaundrambo » 30. April 2020 11:45

Beitrag von emmaundrambo » 30. April 2020 11:45

Ich wollte hier mal fragen, ob hier noch andere chis sind, die das gleiche Problem wie Emma haben.
Ich vermute stark, dass bei Emma Demenz einsetzt.
Wir hätten hier schon eine Art Anfälle . Der Tierarzt meinte diese Art von Anfällen gäbe es bei alten Hunden ohne dass man etwas finden würde.
Wir hatten es in einem Jahr jetzt ca 5mal. Immer abends. Sie schreckt aus dem Schlaf hoch , hechelt, aufgerissene Augen, fast starr, und kommt zu mir nach Hilfe suchend. Das erste Mal hatte ich Panik. Schön ist es nie. Ich versuche sie dann immer zu beruhigen und nach kurzer Zeit ist es vorbei. Manchmal vergisst sie für was die Rampe am Bett ist und dann weint sie bis man ihr es wieder zeigt. Oder wenn sie ins Auto steigt, und plötzlich nicht mehr den Eingang zum kennel findet und sich versucht, zwischen kennel und autoverkleidung zu zwängen.. Ich hab keinen Plan, was man tun kann ..

Herzliche Einladung zum


Bild
Das Chihuahuatreffen von chiforum.de am 8.August 2020 im Schwoabeländle

Thema eröffnet:
emmaundrambo
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 4553
Registriert: 20. November 2010 11:07
Vorname: Sabine
Vorname: Sabine

Re: Demenz beim Hund?

Beitragvon emmaundrambo » 30. April 2020 11:47

Beitrag von emmaundrambo » 30. April 2020 11:47

Achso.. ansonsten ist sie wie immer...


Bärbel
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 4199
Registriert: 22. September 2012 20:03
Vorname: Bärbel
Vorname: Bärbel
Kontaktdaten:

Re: Demenz beim Hund?

Beitragvon Bärbel » 30. April 2020 13:09

Beitrag von Bärbel » 30. April 2020 13:09

wir haben schon öffter gedacht das es bei Desy auch einsetzt. Sie steht manchmal ganz einfach so mitten im Wohnzimmer und nichts, total leerer Blick.......
als wenn sie grübelt was wollte ich denn jetzt, aber Desy ist ja erst 9 Jahre alt....
Aber vielleicht macht da ihre Herzkrankheit was mit?????


HunsrückChis
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 1572
Registriert: 5. April 2019 14:25
Vorname: Yvonne
Vorname: Yvonne

Re: Demenz beim Hund?

Beitragvon HunsrückChis » 30. April 2020 17:02

Beitrag von HunsrückChis » 30. April 2020 17:02

Schau mal, den Artikel hab ich dazu gefunden
https://www.tierheilpraktiker.de/mein-t ... ennen.html

Unsere 14 jährige OmaLeo schläft teils so tief dass ich mir nicht sicher bin ob es jetzt passiert ist....sie ist anhänglicher als früher, frisst schlechter aber das war bei unseren Senioren bisher immer so. Vielleicht hat Emma auch Probleme mit den Augen und wird altersbedingt blind? Leo sieht im Dunkeln kaum noch und rennt draußen dann auch mal gegen einen Zweig und kreischt so laut dass wir uns total erschrecken. Alt werden ist eine Zumutung auch für unsere Fellnasen.
Die nächtliche Unruhe kennt Leo auch, das ist besser geworden seitdem sie eine leichte Entwässerung erhält. LG Yvonne


Mrs.Bambina
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 137
Registriert: 26. Februar 2020 13:49
Vorname: Carina
Vorname: Carina

Re: Demenz beim Hund?

Beitragvon Mrs.Bambina » 30. April 2020 17:18

Beitrag von Mrs.Bambina » 30. April 2020 17:18

Ich weiß nicht ob man es eins zu eins mit einer Demenz beim Menschen vergleichen kann, aber ich denke schon das es sowas in der Art geben kann.
Im Alter kommen ja viele Faktoren zusammen, schlechter hören, sehen usw.
Cherie hat damals als sie merklich älter wurde auch einige ganz neue, teilweise seltsame aber dennoch sehr liebenswerte Eigenarten entwickelt.

Ich finde man muss das einfach nehmen wie es kommt, solange es für den Hund noch alles vertretbar ist.


schnecke
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 2790
Registriert: 25. April 2011 17:39
Vorname: kathrin
Vorname: kathrin

Re: Demenz beim Hund?

Beitragvon schnecke » 30. April 2020 19:08

Beitrag von schnecke » 30. April 2020 19:08

Hallo Yvonne, :wink:
Vielen Dank für deinen Artikel von Demenz bei Hunden.
Ich habe seit kurzer Zeit auch das Problem mit Lilly sie start längere Zeit Wände an oder ist sehr ängstlich ,läuft mir ständig hinter her,findet keine Ruhe im Garten früher hat sie sich in den Garten gelegt und relaxt. Dann kommt ja noch ihre Herzkrankheit dazu hatte ja auch schon Wasser in der Lung e.ich halte es auch so wie in deinem Artikel viel Liebe und Verständnis das ist das beste was man für sie tun kann .habe noch keine Erfahrung damit gehabt da unsere erste Hündin Daisy 15 geworden ist und nicht mehr richtig sehen und hören konnte. Aber sonst alles in Ordnung war in ihrem Verhalten.


Thema eröffnet:
emmaundrambo
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 4553
Registriert: 20. November 2010 11:07
Vorname: Sabine
Vorname: Sabine

Re: Demenz beim Hund?

Beitragvon emmaundrambo » 30. April 2020 19:52

Beitrag von emmaundrambo » 30. April 2020 19:52

Danke erstmal.. aber Emma sieht und hört gut. Wie gesagt.. bis auf die paar Aussetzer ist sie völlig normal :weissnicht:


Thema eröffnet:
emmaundrambo
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 4553
Registriert: 20. November 2010 11:07
Vorname: Sabine
Vorname: Sabine

Re: Demenz beim Hund?

Beitragvon emmaundrambo » 30. April 2020 19:52

Beitrag von emmaundrambo » 30. April 2020 19:52

Danke für den Artikel :ja:
Aber das psst alles nicht so ganz auf Emma.. bis auf die verlustangst.. aber die hat sie schon, seitdem damals mein Exfreund auszog..


HunsrückChis
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 1572
Registriert: 5. April 2019 14:25
Vorname: Yvonne
Vorname: Yvonne

Re: Demenz beim Hund?

Beitragvon HunsrückChis » 30. April 2020 22:09

Beitrag von HunsrückChis » 30. April 2020 22:09

schnecke hat geschrieben: (Orginal-Beitrag)
30. April 2020 19:08
Hallo Yvonne, :wink:
Vielen Dank für deinen Artikel von Demenz bei Hunden.
Ich habe seit kurzer Zeit auch das Problem mit Lilly sie start längere Zeit Wände an oder ist sehr ängstlich ,läuft mir ständig hinter her,findet keine Ruhe im Garten früher hat sie sich in den Garten gelegt und relaxt. Dann kommt ja noch ihre Herzkrankheit dazu hatte ja auch schon Wasser in der Lung e.ich halte es auch so wie in deinem Artikel viel Liebe und Verständnis das ist das beste was man für sie tun kann .habe noch keine Erfahrung damit gehabt da unsere erste Hündin Daisy 15 geworden ist und nicht mehr richtig sehen und hören konnte. Aber sonst alles in Ordnung war in ihrem Verhalten.
Hallo Kathrin, da haben wir also beide zwei herzkranke anhängliche Omis, ja Leo war zwar schon immer ein Sensibelchen und hätte sich gerne umher tragen lassen aber in den letzten Wochen wird sie immer anhänglicher....Nachdem sie sich bis Ende letzten Jahres so gut gehalten hat ist ihr 14.Lebensjahr wohl ein Wendepunkt. Hätten ihr so sehr nochmal Usedom geboten, zwischen den ganzen Chis war sie richtig aufgeblüht :herzen: glaube fest sie wäre gerne selbst ein Chi geworden. Unsere Hundesenioren fordern uns ganz schön. Hab bei OmaLeo das Gefühl dass Motivation sehr wichtig ist für sie, "ihre" Chis ziehen sie und spornen sie an. Ganz liebe Grüße!


HunsrückChis
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 1572
Registriert: 5. April 2019 14:25
Vorname: Yvonne
Vorname: Yvonne

Re: Demenz beim Hund?

Beitragvon HunsrückChis » 30. April 2020 22:23

Beitrag von HunsrückChis » 30. April 2020 22:23

emmaundrambo hat geschrieben: (Orginal-Beitrag)
30. April 2020 19:52
Danke für den Artikel :ja:
Aber das psst alles nicht so ganz auf Emma.. bis auf die verlustangst.. aber die hat sie schon, seitdem damals mein Exfreund auszog..
Wie bei alten Leuten variieren die "liebenswerten Eigenarten " unserer OmiFellnasen, am Ende bleibt wie Kathrin sagt nur Liebe, Geduld und alles tun um sie jeden Tag zu motivieren, so lange es eben geht :herzen:


Thema eröffnet:
emmaundrambo
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 4553
Registriert: 20. November 2010 11:07
Vorname: Sabine
Vorname: Sabine

Re: Demenz beim Hund?

Beitragvon emmaundrambo » 30. April 2020 23:19

Beitrag von emmaundrambo » 30. April 2020 23:19

Ja.. da hat sie recht.. :wink:


Yvonne
Chi-"Urgestein"
Chi-"Urgestein"
Beiträge: 12185
Registriert: 7. September 2008 20:56
Vorname: Yvonne
Vorname: Yvonne

Re: Demenz beim Hund?

Beitragvon Yvonne » 1. Mai 2020 07:29

Beitrag von Yvonne » 1. Mai 2020 07:29

Ach ja die Oldies, ich kenne das ja auch von meinen Opis, besonders Gismo war so ein Träumerle. Er stand oft da und hat Löcher in den Boden oder die Luft gestarrt, dabei sah er immer aus als ob er gerade einen Joint durchgezogen hätte. Ich sagte immer : na in was für einer Welt bist du gerade wieder,
habe ihn hoch genommen und geknuddelt, er war auch immer ein Schmuser.
Ich denke oft an meine Oldies auch wenn es oft anstrengend war, aber sie hatten auch sowas liebenswertes mit ihren kleinen Macken das mir heute noch das Herz aufgeht und ich mit einem Lächeln daran denke.


HunsrückChis
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 1572
Registriert: 5. April 2019 14:25
Vorname: Yvonne
Vorname: Yvonne

Re: Demenz beim Hund?

Beitragvon HunsrückChis » 1. Mai 2020 14:35

Beitrag von HunsrückChis » 1. Mai 2020 14:35

:herzen:


schnecke
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 2790
Registriert: 25. April 2011 17:39
Vorname: kathrin
Vorname: kathrin

Re: Demenz beim Hund?

Beitragvon schnecke » 1. Mai 2020 14:52

Beitrag von schnecke » 1. Mai 2020 14:52

:herzen:


Claudia
Chifreund
Chifreund
Beiträge: 2686
Registriert: 27. Juni 2018 18:47
Vorname: Claudia
Vorname: Claudia

Re: Demenz beim Hund?

Beitragvon Claudia » 1. Mai 2020 17:45

Beitrag von Claudia » 1. Mai 2020 17:45

Huhu Sabine, wenn du Demenz in die Suchfunktion eingibst findest du eine Reihe von Berichten. Vielleicht hilft dir da ja etwas weiter. :wink:

Antworten